Zurück / Home / Pure Gewürze

Tonkabohnen ganz - Brasilien

Verwendung

Die Tonkabohne wird auch sehr sparsam in Desserts verwendet, die auf Mohn oder Kokos basieren. Überdies verwendet man sie für Kekse und Kuchen, dem Teig werden nur winzige Mengen beigefügt. Schließlich eignet sich die Tonkabohne auch für Schokolade-Desserts und wird außerdem als Ersatz für Bittermandeln eingesetzt. Auch italienische Tomatensauce mit einem Hauch von Tonkabohne schmeckt himmlisch. Die Bohne ist sehr hart und wird am besten mit einer Muskatreibe abgerieben. Für Desserts auf Sahne- oder Milchbasis werden die Bohnen ca. zehn Minuten ausgekocht, dabei können sie bis zu zehn Mal verwendet werden. Ebenso können sie in Rum eingelegt werden.

Geschmack

Die Tonkabohne schmeckt nach Vanille und Marzipan und hat eine edelbittere, heuartige Note. Der Geruch ist einladend und geradezu hypnotisch. Am besten passt die Tonkabohne zu anderen süßen Gewürzen wie Zimt, Safran oder eben auch zu Vanille.

Herstellung

Der Tonkabaum (Dipteryx odorata) ist eine Pflanzenart aus der Unterfamilie der Schmetterlingsblütler. Die Tonkabohnen sind die mandelförmigen Samen der reifen Frucht. In den frischen Tonkabohnen ist das geschmacksbestimmende Cumarin gebunden. Um es freizusetzen, werden die Bohnen für 24 Stunden in Rum eingelegt und danach getrocknet, wodurch ein Fermentationsvorgang stattfindet. Danach kann der Cumaringehalt bis zu 10% betragen.

Details

Artikelnummer:
50194x
Mahlgrad:
ganz
Empfohlen für:
backen
Gewicht:
1000 g
Region:
südamerika
Herkunftsland:
Brasilien
Durchschnittliche Nährwerte pro

100g

Brennwert

1332 kJ

Kalorien

317.2 kCal

Fett

3.2 g

- davon gesättigt

0.9 g

Kohlenhydrate

56 g

- davon Zucker

55.4 g

Eiweiß

3.9 g

Bewertungen

5.0
100%

Weiterempfehlung

Mega Gewürz

Alexandra

reingewürz

Tonkabohnen ganz - Brasilien

Für unsere Schleckermäulchen! Pro Liter Süßspeise genügen bereits wenige Tonkabohnen, doch sind sie unverzichtbar in der Dessertküche!

Gut zu wissen

Die Tonkabohne wird von Feinschmeckern und in der gehobenen Gastronomie zum Würzen typischer Vanille-Desserts als trendige Alternative zu Vanille verwendet, z.B. für Panna Cotta, Crème Brûlée, Pudding, Soufflé oder Vanilleeis.